NABU Ortsgruppe Eppstein: Was wir tun

Unsere NABU-Ortsgruppe setzt sich auf vielfältige Weise für die Natur ein. Zu unserer Arbeit gehören in erster Linie praktische Maßnahmen des Naturschutzes. Daneben bieten wir, soweit es die Zeit erlaubt, gemeinsame Exkursionen an, um die Natur besser kennen lernen. Sie möchten gerne mitmachen? Bitte melden Sie sich bei uns!

 

Unser Vorstand

 

Aktivitäten bei denen wir uns sehr über Hilfe freuen würden

 

Projekte

Gemeinsame Naturschutzarbeit mit der kommunalen Verwaltung

 

Gemeinsame Vogelschutzaktion mit der Stadt Eppstein

 

Für eine gemeinsame Aktion zum Vogelschutz in Eppstein mit Bürgermeister Alexander Simon am 25. Januar 2016 hatte die NABU Ortsgruppe vorab verschiedene Areale in den Ortsteilen erkundet, wo Vogelnistkästen der Stadt sinnvoll platziert werden könnten. Neben anderen ausgewählten Standorten wurde am Dattenbach in Vockenhausen ein Wasseramselnistkasten und weitere Vogelnistkästen und Fledermauskästen mit unserem Bürgermeister und der Unterstützung der Stadtverwaltung als Ersatz für die immer rarer werdende natürliche Nistplätze angebracht. Weder Höhe noch Nässe schreckten die Akteure bei ihrer gemeinsamen Aktion ab, sich für den Vogelschutz in Eppstein zu engagieren. Die NABU Ortgruppe hat diese Initiative der Stadt Eppstein sehr begrüßt und freut sich über den hohen Stellenwert des Naturschutzes in Öffentlichkeit und Kommunalverwaltung.

 

Pressebericht "Behausung mit Pool-Blick"

 

 

 

 

Hoch auf der Leiter für den Vogelschutz
Mit gemeinsamer Unterstützung der Stadtverwaltung Eppstein und der NABU Ortsgruppe Eppstein wurden neue Nistkästen entlang des Dattenbachs in Vockenhausen angebracht. Von links nach rechts:
Alexander Simon (Bürgermeister Stadt Eppstein), Matthias Derstroff (Leiter Bauhof Stadt Eppstein) und Torsten Wolf (NABU Eppstein) (Foto: T. Hahn-Jacobi)

 

 

 

Behausung über dem Dattenbach
Nistkastenmontage für Wasseramseln im rauschenden Dattenbach:  Torsten Wolf (NABU Eppstein), Alexander Simon (Bürgermeister Stadt Eppstein) und Kurt Müller (NABU Eppstein) (Foto: T. Hahn-Jacobi)